Im Backoffice unschlagbar! - Mehrmodule Wissensreihe mit BWL und Beratungskompetenz

Dank des besonderen Engagements der Online-PKA-Community startete im Mai 2021 die PKA-Offensive! Wir bieten eine Art "PKA-Fachwirt" an mit 25 Modulen. An Bord sind renommierte Coaches, die online und in Präsenzseminaren die seitens der Community gewünschten Inhalte referieren.

Auch wenn es ein tolles Programm für die Feen im Backoffice ist, sind alle Mitarbeiter und Chefs herzlich willkommen!

Mehr Informationen finden Sie hier:

Herzlich willkommen und vielen Dank für Ihr Interesse!

Die Jung-Akademie hilft Ihnen erfolgreicher zu sein mittels...

  • Einzelcoachings im Bereich BWL & Führung & Selbstmanagement
  • Team-Coachings (als Team den Apothekenerfolg verstehen und mitgestalten können)
  • Seminare (meist über Drittanbieter wie Verbände, Industrie oder Thomae Akademie)
  • Online-Coachings (direkt hier oder auch bei Drittanbietern)
  • Bücher
  • Workshops
  • Vorlesungen
  • Apothekenbewertung
  • Beratung
  • Vernetzung mit exzellenten Dienstleistern rund um die Apotheken

Finden Sie zu den jeweiligen Bereichen in den Seitenübersichten mehr Details. Seit 2003 wünsche ich Ihnen...

... viel Spaß mit BWL!

Ihre

Marcella Jung

Marcella Jung, Dipl. Betriebswirtin (BA)

Meine Vision und Werte

Bereits im Jahr 2000 habe ich mit der Beratung begonnen und schon damals tiefe Freude empfunden, bei Menschen einen Aha-Effekt auszulösen, Menschen zum Überdenken von festen Meinungen zu bringen oder auch neues Wissen an Lernwillige weiterzugeben. Es bedeutet mir sehr viel, wenn ich helfen kann. Betriebswirtschaftliche Aspekte der Unternehmensführung oder Themen der Mitarbeiterführung/Selbstmanagement sind meine Welt. Ich habe Spaß an Zahlen und bin in der Regel auch in der Lage, diesen Funken an meine Zuhörer weiterzugeben. "BWL macht Spaß" ist von Beginn an mein Motto! Kein Coaching ist one-way. Ich höre erst genau zu und finde dann Inhalte und Wege, die zu der jeweiligen Situation passen.

Würde, Ehrlichkeit und respektvoller Umgang sind für mich feste Pfeiler meines Wirkens. Mit Humor und einem Strahlen, das vom Herzen kommt, werde ich Ihnen sicher in den meisten Fällen begegnen.

Meine Vision ist es, Menschen mittels meiner Beratung auf Ihrem Weg voranzubringen und dabei Lebensenergie zu mehren. Ihre und meine! Im Apothekenbereich bin ich spezialisiert und strebe an, in meinem Segment, meine Position unter den Top-3 Beratungsinstituten in Deutschland zu halten.

25.08.2021·Nachricht ·Einkommensteuer

Neues zur Steuerbegünstigung für Helfende in Impfzentren

| Die steuerlichen Erleichterungen für Helfer in Impfzentren (Übungsleiter- bzw. Ehrenamtspauschale) gelten nun auch, wenn das Impfzentrum von einem privaten Dienstleister betrieben wird oder die Helfer über einen privaten Personaldienstleister angestellt sind. Das hat Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg klargestellt. |

Hintergrund | Bereits im Februar hatten sich die Finanzminister auf eine steuerliche Entlastung der freiwilligen Helferinnen und Helfer in Impfzentren festgelegt. Diese können ‒ je nach Tätigkeit ‒ vom Übungsleiter- oder Ehrenamtsfreibetrag profitieren. Nach § 3 Nr. 26 bzw. § 3 Nr. 26a EStG ist es für den Übungsleiter- bzw. Ehrenamtsfreibetrag eigentlich notwendig, dass die freiwillig Tätigen über einen gemeinnützigen oder öffentlichen Arbeitgeber ‒ das Land oder eine Kommune ‒ angestellt sind. Allerdings ist die Struktur der in kürzester Zeit eingerichteten Impfzentren sehr unterschiedlich ausgestaltet, nicht alle Impfzentren werden zum Beispiel direkt von einer Kommune, dem Land oder einer gemeinnützigen Einrichtung betrieben.

Das Finmin regelt deshalb Folgendes:

Eine Gleichbehandlung aller Freiwilligen erfolgt ausnahmsweise für die Zeiträume 2020 und 2021 unabhängig von der Struktur des Impfzentrums.

Nach der Abstimmung zwischen Bund und Ländern gilt für all diejenigen, die direkt an der Impfung beteiligt sind ‒ also in Aufklärungsgesprächen oder beim Impfen selbst ‒ die Übungsleiterpauschale. Diese Regelung gilt für Einnahmen in den Jahren 2020 und 2021. Die Übungsleiterpauschale beträgt seit 2021 3.000 Euro im Jahr. Bis zu dieser Höhe bleiben Einnahmen für eine freiwillige Tätigkeit steuerfrei.

Wer sich in Verwaltung und Organisation von Impfzentren engagiert, kann die Ehrenamtspauschale (§ 3 Nr. 26a EStG) in Anspruch nehmen. Seit 2021 sind bis zu 840 Euro steuerfrei.

Sowohl Übungsleiter- als auch Ehrenamtspauschale greifen lediglich bei Vergütungen aus nebenberuflichen Tätigkeiten. Dies ist in der Regel der Fall, wenn sie im Jahr nicht mehr als ein Drittel der Arbeitszeit einer vergleichbaren Vollzeitstelle in Anspruch nehmen. Dabei können auch solche Helfer nebenberuflich tätig sein, die keinen Hauptberuf ausüben, etwa Studenten oder Rentner.

Weiterführender Hinweis

https://fm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilung/pid/steuerliche-erleichterungen-fuer-helfer-in-impfzentren/

QUELLE: ID 47602932

© 2021 IWW Institut für Wissen in der Wirtschaft

Aktuelle Steuerregelungen ab dem 1.7.2020 (Konjunkturpaket) u.a.:

Im Rahmen der Corona-Krise hat es viele gesetzliche Änderungen auch im Steuerrecht gegeben.

  • Fälligkeit der Einfuhrumsatzsteuer soll auf den 26. des zweiten auf den betreffenden Monat folgenden Kalendermonat verschoben werden.
  • Wiedereinführung der degressiven Abschreibungen auf das 2,5-fache der normalen AfA max. 25% für Anlagevermögen, welches in den Jahren 2020 und 2021 angeschafft wird.
  • Höchstbetragsgrenzen für Verlustrücktrag werden von 1 Mio. EUR auf 5 Mio. EUR angehoben
  • Einführung einer pauschalen Verlustrücktragsmöglichkeit bevor die Veranlagung abgeschlossen ist (z.B. von 2020 nach 2019 in der Steuererklärung 2019)
  • Fristen für Investitionsabzugsbeträge sollen insoweit angepasst werden, dass in Fällen wo die dreijährige Frist in 2020 endet, diese auf 4 Jahre verlängert werden soll.
  • Die Gewerbesteueranrechnung soll von dem 3,8-fachen auf das 4,0-fache angehoben werden.
  • Erhöhung des Entlastungsbetrages für Alleinerziehende von 1.908 EUR auf 4.008 EUR für 2 Jahre
  • Dienstwagen: Elektrofahrzeuge bis Kaufpreis 60.000 EUR (bisher 40.000 EUR) werden ab 2020 für die Privatnutzung mit einem Prozentsatz von 0,25% besteuert (für Fahrzeuge, die nach dem 31.12.2018 angeschafft, geleast oder finanziert wurden)
  • Gewerbesteuerhinzurechnungen: der Freibetrag wird von 100.000 EUR auf 200.000 EUR erhöht
  • Änderung bei der Kfz-Steuer

Daneben sollen noch weitere interessante Maßnahmen verabschiedet werden (unvollständige Aufzählung):

  • Sozialgarantie 2021, Stabilisierung der Sozialversicherungsbeiträge bis 2021 auf maximal 40 % des Bruttolohns
  • Schutzschirm für Auszubildende; Förderung für Unternehmen in Krisenbranchen, die trotz der Corona-Krise Lehrstellen erhalten und neue Stellen schaffen

Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen. Das Programm sieht für förderungsberechtigte Unternehmen einen Zuschuss zu den betrieblichen Fixkosten der Monate bis August 2020 vor. Voraussetzung dafür ist ein Umsatzrückgang von durchschnittlich mindestens 60 % in den Monaten April und Mai 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Je nach Höhe der Umsatzrückgänge in den Monaten Juni bis August werden bis zu 80 % der Fixkosten übernommen. Die maximale Fördersumme liegt bei 150.000,00 € für größere Unternehmen und bei 9.000,00 € bzw. 15.000,00 € für Kleinstunternehmen und Soloselbständige von bis zu 5 bzw. 10 Beschäftigten.

Bitte beachten Sie, dass die vorstehenden Aufzählungen nicht abschließend sind und die genaue Umsetzung und Anwendung in Teilen noch nicht final geregelt ist. Daher besteht noch keine Rechtssicherheit für die einzelnen Maßnahmen.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Eggeling & Partner

Steuerberater mbB